• Shimmering

    I feel it deep within
    a light a glow a shimmering 
    something rooted in my veins 
    that guides me on my ways

    It’s an inner voice so gentle
    and it helps me to dismantle
    all my thoughts my fears my doubts 
    all the bad things that arouse

    Sometimes quiet hard to hear
    At times shouting through my ear 
    At times it bursts out of my chest 
    A love so strong I can’t hold back

    I feel it deep within
    a light a glow a shimmering 
    something rooted in my veins 
    that guides me on my ways

    It brings out all the good
    all my hopes my dreams my goals 
    it’s my inner peace my home
    let’s me know I’m not alone

    Sometimes quiet hard to hear
    At times shouting through my ear 
    At times it bursts out of my chest 
    A love so strong I can’t hold back

    Sometimes quiet hard to hear
    At times shouting through my ear 
    At times it bursts out of my chest
    A love so strong I can’t hold back

    ©Mywritingtherapy

  • Running meditation

    I run and I run
    Let all the thoughts come
    I run and I run
    Till all thoughts are gone

    ©mywritingtherapy

  • INTERTWINED

    As I watch you sleeping
    I try to find out what I feel
    Could this be something
    Could this be something real

    Will we last forever and ever
    Are you the one?
    And if it gets windy
    Can we make it through the storm

    Can we be good to each other
    Even at times when it seems that we can’t
    Can we accept the other
    Including all the parts we don’t understand

    Can you hold me tight
    On days when I’m falling
    And can you set me free
    On days when the world is calling (for me)

    Are we able to let us
    Go our own and individual way
    Watch and cheer from the sideline
    And jump in if one of us goes astray

    Are we willing to forgive
    All the mistakes we will make
    Can we look past our faults
    And always see the person behind the mistake

    Will we remain honest friends 
    Throughout the years
    And communicate clearly
    All of our desires, insecurities and fears

    Will we continue to laugh
    About nonsense, this mad world and ourselves
    Can we keep it lightly
    Even if life puts heavy weights on our shelves 

    Will our bodies still desire each other
    Even after the thousandth touch
    Still long for the ecstasy
    Of which we can’t get enough

    Will you still love me 
    When I’m old and grey
    when my eyes and breasts are wrinkled
    And my booty shows signs of decay

    Will we hold hands
    On that day when death invites one of us to leave
    Will the memories we have built together
    Save us from drowning in grief

    Will this life be better
    If we stay together?

    All of these questions
    Are floating around
    Do we need all the answers
    To figure this out?

    Because for now we are here
    Wrapped up side by side
    and as I watch you breathing
    There’s no place I’d rather hide

    We’ll just take it from here
    One step at a time
    No rush and no hurry
    Let’s just follow the signs

    I’ll give you my all
    For as long as I can
    For as long as you
    Decide to be my man

    And then you woke up
    And your gaze met mine
    I put the questions aside
    And our bodies simply intertwined

    ©mywritingtherapy

  • Depression

    I’m just so tired
    Trying to explain
    The state that I’m in
    That I feel all this pain

    It’s so dark where I am
    the last match has burned out
    And nobody hears
    How I desperately shout

    And I am so sorry
    To put that burden on you
    You’re my last resort
    I don’t know what else to do

    I need you right now
    I’m falling apart
    There seems nothing left
    The world is breaking my heart

    There’s this question
    That keeps me awake
    How can something so shattered
    Continue to break

    ©mywritingtherapy

  • Wie kann Liebe wachsen

    Wie kann Liebe wachsen
    Und wo bekomme ich die Saat
    In meinem Supermarkt um die Ecke
    Im Fachhandel
    Oder bestell ich sie besser online
    Wie bringe ich sie zum Keimen
    Welchen Nährboden verwende ich am Besten
    Wie viel Licht braucht sie
    Wie viel Aufmerksamkeit
    Wie viel muss ich selber tun
    Und wie viel wächst sie ganz von alleine
    Wie weiß ich, wann sie einen neuen Topf braucht
    Wenn ihre Wurzeln zu groß geworden sind 
    Und sie plötzlich mehr Platz einnimmt als zuvor
    Was passiert, wenn ich mich verändere oder umziehen will
    Kann ich sie einfach umstellen
    Kann sie sich so einfach an eine neue Umgebung gewöhnen
    Und wenn wir in verschiedene Richtungen wachsen wollen
    soll ich dann meine Bedürfnisse zurückstutzen
    damit sie weiter in ihrer gewohnten Umgebung florieren kann
    Oder ist es dann sogar besser, sie zurück zu lassen
    Damit sie einen neuen Besitzer finden kann
    Der sie Artgerecht behandelt
    Was passiert, wenn ich vergesse sie zu gießen
    Wie schnell trocknet sie aus
    Wie lang danach kann ich sie noch retten
    Welchen Dünger kann ich verwenden
    Ist es gut mir ihr zu reden
    Wie viel meiner Aufmerksamkeit widme ich ihr
    Ohne sie zu ersticken
    Oder lass ich sie lieber sein
    Gebe ihr Raum 
    damit sie ihrem natürlichen Wuchs folgen kann
    Weil sie sich am besten selber heilt
    Und falls sie trotz aller Fürsorge eingeht
    Ist es wert um ihr Überleben zu kämpfen
    Wenn ja, wie lange
    Wann weiß ich
    Dass aus diesen kahlen, dürren Ästen 
    kein neues Blatt mehr sprießen wird
    Und was mache ich wenn es wirklich so ist
    Wenn alle Lebensgeister daraus entschwunden sind
    Heißt das dass ich keinen grünen Daumen habe
    Dass ich über kurz oder lange alles zum Verwelken bringe
    Oder war es einfach nicht die richtige Gattung für mich
    Soll ich sie dann sofort wegwerfen
    Oder lasse ich die kargen Überreste noch etwas stehen
    Gieße weiterhin die trockene, tote Erde
    Und verleugne die offensichtliche Wahrheit 
    dass sie nicht wieder austreiben wird
    Wie lange muss ich trauern
    Wie lange werde ich an ihr Absterben erinnert
    wenn ich andere um mich herum blühen sehe
    Folgt wirklich auf jeden Winter auch ein Frühling
    Wann ist es Zeit zu akzeptieren
    Wann ist es Zeit loszulassen
    Wann ist es Zeit eine neue Saat zu säen

    @mywritingtherapy

  • Enough

    Why is it that there are so many
    Who love me for me
    But for you I’m never enough
    Although I’ve tried so desperately

    Why do you persist on trying to change
    The way that I’m living
    You better take me as I am today
    Because tomorrow’s not given

    It’s so hard to keep up these roles
    Of our happy faced masquerade
    When do we finally stop
    To play our wicked game of charades

    I am done with fighting
    Feeling like I am never enough
    If you do not take me as I am
    You do not deserve my love

    ©mywritingtherapy

  • Mirror conversation

    You don’t need to be perfect
    You put that pressure on yourself
    You say to you all those things
    You would never dare say to anyone else

    When you look at the mirror
    All you see is faults and flaws
    Constantly comparing what is
    To what once was

    Wrinkles and lines
    Red dots and scars
    Thinning, grey hair
    Too much weight and stretch marks

    When will you see that they are nothing
    But a beautiful gift
    A visible sign and a constant reminder
    Of all the years you have lived

    Signs from everything that brought your here
    Tracing back the long way you’ve come
    All the roads you have traveled
    All the battles you’ve won

    You’ve been through it all
    You’ve made it till here
    Still, you stand in front of the mirror
    Wishing all of it would just disappear

    You want to smooth it all out
    Cover it up
    Tear down the layers
    Make it all stop!

    Well, who are you then?
    A surfaceless face
    A picture perfect model
    With an empty, lifeless gaze

    I just wish you could see
    What I do
    This masterpiece of life’s art
    Yeah, I am talking to you

    ©mywritingtherapy

  • Phönix

    Wie bist du nur hier reingekommen
    Ich dacht ich hätte alles abgesperrt
    Doch da stehst du nun
    Mittendrin in meinem Herz

    Mit dem Willkommen
    Tu ich mir etwas schwer
    Das letzte Mal, dass jemand hier war
    Ist schon eine Weile her

    Die Meisten die bis hierher kamen
    Haben mein Haus in Brand gesteckt
    Seitdem sitz ich in den grauen Resten
    Still und ganz verschreckt

    Auch du wirkst leicht verstört
    Von dem was du hier siehst
    Ich kann sehen wie du zitterst
    Weil der kalte Wind dir um die Ohren zieht

    Trotzdem kommst du langsam auf mich zu
    Und lachst mich schüchtern an
    Du nimmst mich bei der Hand
    Und auf einmal wird es warm

    Ist es wirklich wahr
    Dass der Phönix aus der Asche steigt
    Und sich mit einem Flügelschlag
    Von der Erinnerung befreit

    Ich glaube es wird Zeit
    Hier etwas aufzuräumen
    Um wieder Platz zu machen
    Zum Lieben und zum Träumen

    ©mywritingtherapy